Das Prädikat Königlich

Das Prädikat Königlich kann in den Niederlanden großen Unternehmen und Verbänden verliehen werden. 1807 wurde das Prädikat vom ersten König der Niederlande, Lodewijk Napoleon, eingeführt. Der König kann einem Unternehmen, Verband oder einer Einrichtung das Recht verleihen, das Prädikat Königlich zu führen. Um hierfür in Betracht zu kommen, muss eine Organisation in ihrem Fachgebiet einen sehr bedeutenden Platz einnehmen, von nationaler Bedeutung sein und (im Prinzip) mindestens hundert Jahre bestehen.

Das hundertjährige Jubiläum von BK im Jahr 1951 wurde mit dem Prädikat Königlich von Königin Juliana persönlich gekrönt. In den 80er Jahren fusionieren BK und Koninklijke van Kempen en Begeer, Produzent der bekannten Premiummarken Gero und Keltum. Im Jahr 2008 bündeln die Unternehmen ihre Kräfte mit Koninklijke Porceleyne Fles. Dieses 1653 gegründete königliche Unternehmen ist einer der wenigen noch existierenden Hersteller der berühmten Delfter Blau-Keramik. Diese Kombination ist bis heute bärenstark und liefert unglaublich viel holländische Handwerkskenntnis und Innovationskraft. Ein schönes Beispiel dafür ist der BK Royal Dutch Oven.